Schlagwörter

, , , ,

Wenn es um barrierefreie Captchas geht, denke ich manchmal, das muss schwieriger sein als die Quadratur des Kreises. Heute habe ich aber mal wieder festgestellt, dass es sich meist wohl doch nur um Ignoranz handelt.

Ich mag Apple Geräte, denn sie sind so konzipiert, dass man sie als Blinder ohne viel Aufwand, v. a. ohne Mehrkosten, bedienen kann. Wenn es aber um die Zahlungsart im iTunes Store geht, dann wird das Ganze schon etwas schwieriger. Eine Kreditkarte besitze ich nicht, und Zahlen mit PayPal geht nicht, zumindest nicht in Deutschland. Die anderen Zahlungsarten kenne ich nicht, und das Einlösen von Geschenkkarten ist zumindest mit erhöhtem Aufwand verbunden. Als ich damals mein erstes Gerät an den Store anmeldete, wählte ich ein bekanntes Unternehmen namens Click & Buy. Mit diesem hatte ich aber auch keine Freude. Nicht nur, dass man bei der Registrierung einen Code eingeben musste, nein, man muss diesen Code bei jeder Anmeldung eingeben.

Ich habe das Konto vor 3 Jahren eingerichtet und damals schon einmal eine Anfrage an dem Support von Click&Buy gestellt wegen der nicht vorhandenen Barrierefreiheit. Damals wurde meine Anfrage nicht beantwortet. Außerdem weiß ich, dass auch andere Blinde eine solche Anfrage erfolglos gestellt haben. Nachdem ich mich heute dort anmelden wollte und feststellte, dass sich innerhalb der letzten 3 Jahre nichts geändert hatte, schrieb ich eine sehr verärgerte Mail an den Support, wo ich das Problem kurz schilderte und fragte, wie ich mich denn ohne Hilfe anmelden sollte. Frei nach dem Motto Gebt mir eine Lösung, wenn ihr so schlau seid

Die Antwort machte mich noch ärgerlicher. Sie lautete sinngemäß: Es gibt keine Möglichkeit die Spamschutzmechanismen zu umgehen und ich möge mir doch bitte Hilfe holen. Ich finde das eine Frechheit, weil es einfach überhaupt nicht stimmt. Jemand, der von so etwas nur wenig Ahnung hat, wird sich vielleicht damit zufrieden geben, aber es kostet eine 30 sekündige Google Recherche, um herauszufinden, dass es sehr wohl Möglichkeiten gibt. Da ich, wie gesagt, nicht die einzige bin, die eine solche Anfrage bereits losgeschickt hat, muss ich den Verdacht hegen, dass hier jemand nicht nachbessern möchte, und versucht, zumindest Internetneulinge mit so einer Antwort ruhig zu stellen. Dabei werden falsche Tatsachen vorgegeben, und das finde ich an der Sache besonders ärgerlich.

Irgendwie kann ich es aber ein Stückweit verstehen. Es handelt sich um ein großes Unternehmen, das Kunden aus Randgruppen im Grunde nicht braucht. Im Deutschland leben ca. 1,2 Mio. sehgeschädigte Menschen, etwa 150.000 davon sind blind. Gemessen an der Bevölkerung Deutschlands von ca. 80 Mio. Menschen erscheint dies nicht viel. Andererseits leben 150.000 Einwohner in Heidelberg. Stellt euch vor, ganz Heidelberg könnte nicht mehr ohne Weiteres am normalen Leben teil haben. Ich finde, diese Zahl ist durchaus beachtlich. Dabei werden außerdem nicht all diejenigen mitgezählt, die vllt hochgradig sehbehindert sind und den Code möglicherweise auch nicht mehr lesen können. Die Zahl könnte also noch zu niedrig geschätzt sein. Was können wir aber tun, außer ständig irgendwelche Mails an Leute zu verschicken?

Meine Konsequenz hieraus ist, dass ich jetzt, wo ich mit den Apple Geräten vertrauter bin, das Konto bei dem o. g. Unternehmen löschen werde. Außerdem habe ich ihnen eine Mail zurück geschickt und den Sachverhalt richtig gestellt. Natürlich wird das nichts an der Unternehmensphilosophie ändern, aber zumindest ich hab die Gewissheit, dass ich keine Webseiten unterstütze, die mich derart behindern, dass ich mich nicht einmal dort anmelden kann.

Nachtrag: Fairerweise muss ich erwähnen, dass ich einen Tag nach meiner Antwort auf die o. g. unbefriedigende Antwort noch eine E-Mail bekam. Darin stand sinngemäß, dass meine Beschwerde geprüft und für angemessen befunden wurde. Mein Anliegen sei an die EDV-Abteilung weitergeleitet worden und vielleicht sei es ein Trost, dass die Sache nun bei den richtigen Leuten liege. Na, dann sind wir doch mal gespannt, ob sich in der Zukunft noch irgendetwas tun wird.

Advertisements